ARD - Tagesschau

Nachrichten der Tagesschau

Schäuble: AfD hat keinen Rechtsanspruch auf Vizepräsidentenposten

Nachdem sie mit drei Kandidaten für den Bundestagsvize-Posten gescheitert ist, droht die AfD - mit dem Gang zum Verfassungsgericht und mit immer neuen Kandidaten. Bundestagspräsident Schäuble hat eine klare Meinung zu solchen Ansagen.

Kritik an VW-Chef Diess nach Uiguren-Äußerung

VW hat eine Fabrik in Xinjiang. Von Menschenrechtsverletzung an Uiguren dort wisse er nichts, sagte VW-Chef Diess. Dafür gab es heftige Kritik. Denn natürlich weiß VW davon - und hat sich auch schon anders geäußert. Von Steffen Wurzel.

Londonderry: Polizei nimmt zwei Männer fest

Nach den tödlichen Schüssen auf eine Journalistin während Ausschreitungen in Londonderry hat die Polizei zwei junge Männer festgenommen. Die Polizei vermutet, dass der Angriff von irischen Nationalisten ausging.

Ukraine: Das Ende eines skurrilen Wahlkampfs

Das Rededuell in Kiew sollte den unentschlossenen Ukrainern eine letzte Entscheidungshilfe vor der Stichwahl geben. Doch statt Inhalten bekamen sie wieder nur persönliche Angriffe zu hören. Von Christina Nagel.

Ärztepräsident fordert Impfpflicht nicht nur für Masern

Noch wird über eine Impfpflicht für Masern gestritten, doch das reicht Ärztepräsident Montgomery nicht. Er fordert, die Impfung auch gegen weitere Krankheiten verpflichtend zu machen.

Mangelnde Pressefreiheit in Serbien: Kritik auch an der EU

Bilder von Demos gegen Präsident Vucic sind in serbischen Medien kaum zu sehen. Das Land soll bald der EU beitreten. Doch um die Pressefreiheit steht es schlecht, klagen serbische Journalisten. Von Samuel Jackisch.

20 Jahre nach Columbine-Amoklauf: "Das ist, wie den Tod feiern"

Vor 20 Jahren erschossen zwei Schüler an der Columbine High School 13 Menschen. Für viele der Angehörigen ist die Erinnerung an den Tag eine Qual - an der sie fast zerbrechen. Von Martina Buttler.

Ägypter stimmen über Verfassungsreform ab: Mehr Macht für al-Sisi?

Beobachter erwarten eine weitere Verschlechterung der Menschenrechtslage: Ägyptens Wähler entscheiden über eine Verfassungsänderung, die Präsident al-Sisi eine weitere Amtszeit erlauben würde. Der Ausgang scheint klar. Von Jürgen Stryjak.

Madeira: Rücktransport der Verletzten soll starten

Eine Bundeswehr-Maschine ist auf Madeira gelandet: Heute sollen die verletzten deutschen Urlauber des Busunglücks in die Heimat zurückgebracht werden. Die Autopsie der Toten ist inzwischen abgeschlossen.

Viele Osterfeuer wegen Trockenheit abgesagt

Osterfeuer haben eine lange Tradition, sind aber inzwischen nicht mehr unumstritten. In diesem Jahr wird vielerorts die Trockenheit der entscheidende Faktor sein - bundesweit wurden zahlreiche Feuer wegen Waldbrandgefahr abgesagt.

Polanski will per Gericht zurück in Oscar-Akademie

Vor knapp einem Jahr hatte ihn die Oscar-Akademie rausgeworfen - Hintergrund waren Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs. Nun versucht Regisseur Roman Polanski per Gericht, die Entscheidung rückgängig zu machen.

Warren fordert Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Ihrer Meinung nach weist der Mueller-Report dem Präsidenten Fehlverhalten nach - deshalb hat die demokratische Senatorin Warren ein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump gefordert. Sie will 2020 selbst ins Weiße Haus einziehen.

Serbiens Präsident mobilisiert Tausende Anhänger zu Demo

Serbiens Präsident Vucic reagiert auf die Proteste gegen ihn - mit einer Art Tour durch das ganze Land. Zu der Pro-Vucic-Demo gestern in Belgrad kamen Zehntausende. Doch es gibt Zweifel daran, dass sie alle freiwillig da waren.

Trump führte mit Haftar Gespräch über Libyens Zukunft

Im UN-Sicherheitsrat streitet man noch, ob der libysche General Haftar als Schuldiger für die neue Gewalt in Tripolis benannt werden soll. US-Präsident Trump würdigte in einem Telefonat mit Haftar dessen "Anti-Terror-Bemühungen".

Papst betet für Opfer des Menschenhandels

Papst Franziskus hat die traditionelle Kreuzwegsprozession am Kolosseum mit Tausenden Gläubigen begangen. Der Leidensweg erinnerte dabei an aktuelle Themen - wie Zwangsprostitution und Flucht.

Präsidentenwahl in Ukraine: Schlagabtausch im Stadion

Es war ein ungewöhnliches Rededuell: Vor Tausenden Zuhörern haben sich die beiden ukrainischen Präsidentschaftskandidaten im Olympiastadion von Kiew einen Schlagabtausch geliefert - natürlich ging es auch um Russland.

Kommentar: Tod der Journalistin sollte Weckruf sein

Die Bilder lassen Erinnerungen wieder aufleben: an den blutigen Bürgerkrieg vor mehr als 21 Jahren in Nordirland. Die Politiker müssen sich im Brexit-Streit einigen, meint Anne Demmer. Sonst ist die Gefahr neuer Gewalt groß.

Entsetzen nach Londonderry-Schüssen: "Schockierend und sinnlos"

Nach den tödlichen Schüssen auf eine Journalistin im nordirischen Londonderry reagieren Politiker entsetzt. Die Sorge vor einem erneuten Aufflammen des Konfliktes ist groß. Von Anne Demmer.

"Regenschirm" für Notre-Dame soll vor Wasser schützen

Der verheerende Brand hat Notre-Dame schwer beschädigt - nun gilt es, weitere Zerstörungen zu verhindern. Eine große Plane soll die Kathedrale vor Regen schützen.

Busunglück: Verletzte sollen ausgeflogen werden

Flaggen auf Halbmast, eine Schweigeminute für die Toten: In Portugal wird der Opfer des Busunfalls von Madeira gedacht. Die ersten Schwerverletzten sollen im Laufe des Tages ausgeflogen werden.

Brexit-Diary: Briten werden zu Selbstversorgern

Es ist noch etwas Zeit bis zum Brexit, glücklicherweise. Denn kaum jemand hat wohl darüber nachgedacht: Wie soll man sich nach dem Austritt nur ernähren? Annette Dittert hat nachgeforscht, die Lösung heißt: Brexit-Survival-Kit.

Schulze befürwortet CO2-Steuer und kritisiert Scheuer

Im Kampf gegen die klimaschädlichen Treibhausgase setzt Umweltministerin Schulze auf eine CO2-Steuer. Verkehrsminister Scheuers Vorschlag, Bahntickets durch Steuersenkungen billiger zu machen, kritisierte sie massiv.

Pannen im Missbrauchsfall: NRW-Innenministerium schickt Beamte

Nach der Pannenserie im Missbrauchsfall in Lügde sollen nun Beamte des Landes-Innenministeriums die Ermittlungen begleiten. Es gehe dabei aber nicht um eine disziplinarische Maßnahme, versichert das Ministerium.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AfD-Schatzmeister

Erneut geht es um Wahlkampfhilfen für die AfD: Die Staatsanwaltschaft Berlin ermittelt Medienberichten zufolge gegen den Schatzmeister der Partei, Fohrmann. Hintergrund seien Hilfen eines Stuttgarter Vereins.

Karfreitagsprozession in Jerusalem: "Einander respektieren"

Sie kommen aus der ganzen Welt nach Jerusalem um den Leidensweg von Jesus bis zu seiner Kreuzigung nachzugehen. An 14 Stationen singen und beten die Pilger in den verschiedensten Sprachen. Von Björn Dake.

Chinas Behörden zensieren Werbevideo von Leica

Der hessische Kamerahersteller Leica hat Ärger mit China. Der Grund ist ein Werbevideo. Darin wird ein Fotograf gezeigt, der das Massaker rund um den Pekinger Tiananmen-Platz 1989 abbildet. Ein Tabu in China. Von Steffen Wurzel.

Mueller-Bericht: Russland reagiert gelassen

Kontakte ja, kriminelle Verschwörung nein - der Mueller-Bericht enthält in den Augen Russlands keinen Beweis für eine Einmischung in den US-Wahlkampf 2016. Der Kreml reagiert entsprechend gelassen.

Altmaier will schnellere Hilfen für Steinkohleregionen

Bislang sollen die Braunkohlereviere von schnellen Hilfen im Zuge des Kohleausstiegs profitieren. Wirtschaftsminister Altmaier schlug nun vor, dass auch Steinkohleregionen rasch von der Unterstützung profitieren sollten.

Was über das Busunglück von Madeira bekannt ist

29 Menschen starben bei einem Busunglück auf Madeira - die meisten von ihnen waren Deutsche. Was ist über die Unfallursache bekannt? Und was passiert mit den verletzten Überlebenden? Ein Überblick.

Deutsche Auto-Zulieferer: Alles auf die China-Karte

Der chinesische Automarkt entwickelt sich rasant - das Auto der Zukunft wird immer mehr zum Software-Produkt. Die deutschen Zulieferer setzen auf China und verlagern zunehmend ihre Produktion dorthin. Von Silke Hahne.

Ukraine vor der Stichwahl: Schlammschlacht mit "schwarzer PR"

Vor der Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine liefern sich die beiden Kandidaten heute eine Debatte im Olympiastadion. Auch in Russland blickt man mit Spannung auf das Duell. Von Golineh Atai.

Geschichte der Ostermärsche: Marschieren für den Frieden

Mal sind es mehr, mal sind es weniger Demonstranten - doch die Tradition der Ostermärsche ist ungebrochen. Angefangen hat alles vor 60 Jahren in Großbritannien. Wibke Harms erklärt die Hintergründe.

Aufgeblähter Bundestag: Ist der Reichstag bald zu klein?

20 Jahre nach dem Umzug nach Berlin sitzen im Bundestag viel mehr Abgeordnete als ursprünglich vorgesehen. Alle Versuche, das Parlament zu verkleinern, sind gescheitert. Am Pranger steht die Union. Von Dominik Lauck.

Datenleck bei Facebook größer als bislang bekannt

Facebook hat eingeräumt, dass das kürzlich bekannt gewordene Datenleck größer ist, als angenommen. Statt Zehntausende sind "Millionen" Passwörter von Instagram-Nutzern intern unverschlüsselt gespeichert worden.

Drei Extremkletterer sterben offenbar bei Lawinenabgang

Von den drei bekannten Bergsteigern David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley fehlt seit einem Lawinenabgang in Kanada jedes Lebenszeichen. Behörden gehen davon aus, dass sie tödlich verunglückt sind.

Papst eröffnet Osterfeierlichkeiten mit Fußwaschung

Zum Auftakt der Osterfeierlichkeiten hat Papst Franziskus zwölf Häftlingen die Füße gewaschen. Heute folgt die Kreuzweg-Zeremonie am Kolosseum in Rom. Dabei rücken vor allem Migranten in den Fokus. Von Jörg Seisselberg.

Nach Mueller-Report: "Viel Munition, um weiter zu forschen"

Elfmal versuchte Präsident Trump, die Ermittlungen der Justiz zu behindern - zumindest ergaben das die Untersuchungen des Sonderermittlers Mueller. Dessen Bericht sorgt in den USA weiter für hitzige Debatten. Von Martin Ganslmeier.

Linke will U-Ausschuss: Das Treuhand-Trauma des Ostens

Im 30. Jahr der deutschen Einheit fordert die Linkspartei, ein U-Ausschuss solle die Treuhand-Privatisierung früherer DDR-Betriebe prüfen. Experten halten das für den falschen Weg der Aufarbeitung. Von Kristin Marie Schwietzer.

Nordirland: Gewalt in Londonderry - 29-Jährige getötet

Brennende Autos, schwer bewaffnete Sicherheitskräfte: Im nordirischen Londonderry hat es Ausschreitungen gegeben, eine 29-Jährige wurde getötet. Die Polizei spricht von einem "terroristischen Vorfall".

UN-Sicherheitsrat uneins - mühsamer Weg zur Libyen-Resolution

Während in Tripolis die Kämpfe weitergehen, ringt der UN-Sicherheitsrat um eine gemeinsame Linie - bisher vergebens. Streitpunkt ist offenbar, ob General Haftar als Schuldiger der neuen Gewalt benannt werden soll. Von Kai Clement.